Geschichtlicher Überblick

In unserem Archiv haben wir einen Text aus dem Jahr 2001 gefunden. Der damalige Schulleiter Herr Nicolai beschreibt darin die Entwicklung unserer Schule: 

"Die Grundschule Harksheide-Nord wurde im Winter 1914/15 erbaut. Die Gründung der Schule fand ihre Ursache in einer totalen Überfüllung der alten Schulverbandsschule Harksheide. Über ein halbes Jahrhundert bleibt die Harksheider Schule eine bescheidene Dorfschule. Und dennoch, wenn man ihre Chronik liest, spiegelt sich in ihr die wechselvolle Geschichte des vergangenen Jahrhunderts. In den ersten Jahrzehnten wurde das Schicksal der Schule geprägt durch die zwei schrecklichen Weltkriege. Die letzten Jahrzehnte dagegen ist die Schule Harksheide-Nord ein typisches Beispiel für Wirtschaftswunder und den Wandel von ländlichen zu städtischen Strukturen.

Der Schulstandort der selbständigen Gemeinde Harksheide wird nach dem 2.Weltkrieg von allen in der heutigen Stadt Norderstedt vorhandenen Schultypen (Realschule, Gymnasium, Berufsschule, Sprachheilgrundschule, Sonderschule) genutzt.


Mehrere Anbauten in den Jahren 1955 bis 1984 ermöglichen dies. Eine Turnhalle, ein Mehrzweckraum und ein erweiterter Verwaltungstrakt gehören dazu, ebenso ein ausgebauter Schulhof mit Spielgeräten und Bolzplatz.

Bis 1945 pendeln die Schülerzahlen zwischen 100 und 250. Die Flüchtlingswelle nach dem 2.Weltkrieg lässt einen gewaltigen Schülerberg von über 600 Schüler/innen anwachsen. Diese Zahl erfordert die erwähnten An- und Umbauten. Die Schülerzahlen sinken in den 70er und 80er Jahren und fallen in den 80er und 90er Jahren auf im Durchschnitt 360 Schüler/innen. Erst ab dem Jahr 1998 steigen die Schülerzahlen auf über 400. Die Schule ist heute vierzügig mit 16 Klassen und einem Schulkindergarten, dazu gehören ein Werk- und Tonraum, ein Filmraum und 4 Gruppenräume; angegliedert ist ein selbständiger Hort mit 40 Ganztagsplätzen. 


Seit 1970 ist die Grundschule Harksheide-Nord eine reine Grundschule mit 20-22 Lehrkräften in Voll- und Teilzeitbeschäftigung. Unser Schulbezirk umfasst die Stadtfläche zwischen Langenharmer Weg im Süden, Harckesheyde im Norden, AKN im Westen und Tangstedter Forst im Osten. Die Schule ist eine im Stadtteil Harksheide integrierte Einrichtung. Sie hält Verbindung zu Kindergärten, Sportvereinen, zur Feuerwehr und vielen Vereinen und Verbänden. 


Unsere Gebäude sind in einer guten baulichen Verfassung und das Schulgelände ist im Allgemeinen gepflegt."


 (Text: G.Nicolai)